IT-LAW.AT Symposium 2017 – Datenschutzrecht zwischen Anspruch und Wirklichkeit

VeranstalterIn: IT-LAW.AT
Datum:
Ort: Reitersaal - Österreichische Kontrollbank
Teilnahmegebühr: € 105
Wer sich jetzt noch nicht mit der in aller Munde seienden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vertraut gemacht hat, für den wird der Zeitrahmen bis 25.5.2018 wohl sehr knapp.

Das IT-LAW.AT-Symposium beschäftigt sich – bewusst abhebend von den derzeitigen zahlreichen DSGVO-Vorträgen – schon mit den nächsten Schritten im „DSGVO-Lifecycle“, nämlich der Implementierung von Datenschutz Verhaltensregeln und stellt die Frage, welche Ansprüche der Wirklichkeit gerecht werden.

Und natürlich darf eines nicht fehlen: Welche Regelungen dürften der Prüfung durch den EuGH nicht standhalten?

Programm

  • 14.00 – 14.10: Begrüßung durch den Präsidenten von IT-LAW.AT
  • 14.10 – 14.40: Die Neuerungen des DSG 2018 – Dr. Gerhard Kunnert, stv. Abteilungsleiter (V/3) im Bundeskanzleramt
  • 14.40 – 15.10: Umsetzung der DSGVO in datengetriebenen Unternehmen – Dr. Natalie Ségur-Cabanc, Head of Regulatory Hutchison Drei Austria GmbH
  • 15.10 – 15.40:“I’m from the 70’s, but you are a 90’s bitch“ – Was ist neu an der DSGVO ? – Univ.Prof. Nikolaus Forgó, Universität Wien
  • 15.40 – 16.00: Kaffeepause
  • 16.00 – 16.30: DSGVO – Rechtsvereinheitlichung auf halber Strecke (tbd) – Karolina Mojzesowicz, Europäische Kommission (angefragt)
  • 16.30 – 17.00: Anspruch und Wirklichkeit des Datenschutzrechts – Zwischen bürokratischen Formalismen und Schutz der Betroffenen – Dr. Lukas Feiler, CIPP/E, SSCP, Baker McKenzie
  • 17.00 – 17.30: Social Engineering – Ariel Ohev Ami, AOA Security GmbH
  • 17.30 – 18:00: Sammelklagen nach der DSGVO – Die Zukunft der Rechtsdurchsetzung? – Max Schrems

Kosten:

  • 105€ für Mitglieder
  • 130€ für Nichtmitglieder

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.