Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung – Problemstellungen und Perspektiven

Kurzbeschreibung:

Diplomarbeit Innsbruck 9/2013

Abstract:

Durch die Anforderung an Unternehmen sowie Behörden immer größere Datenmengen zu speichern, bietet das sogenannte Cloud Computing eine scheinbar perfekte Lösung. Das zentrale Problemfeld hierbei besteht jedoch darin, die Integrität und Vertraulichkeit der Datenverarbeitung des Cloud-Nutzers zu gewährleisten. Neben den technischen Herausforderungen, auf die in dieser Arbeit nur am Rande eingegangen werden kann, bestehen eine Reihe von rechtlichen Problemstellungen, insbesondere im Bereich des Vergaberechts öffentlicher Verwaltungen und den Bereichen des Datenschutzes und der Datensicherheit. Anhand dieser Problemfelder wird in dieser Arbeit die Umsetzbarkeit, Effektivität und rechtliche Konformität von Virtualisierungslösungen der IT, erst allgemein und dann im Bezug zur öffentlichen Verwaltung untersucht.

Download:

https://www.it-law.at/wp-content/uploads/2014/09/Diplomarbeit-Miller-Mario-17.10.2013.pdf">Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung – Problemstellungen und Perspektiven