Online - Brush-Up-Seminar 2021

Der Universitätslehrgang Informations- und Medienrecht und IT-LAW.AT bieten auch heuer wieder ein Brush-Up Seminar an.

Generalversammlung 2019

Die diesjährige Generalversammlung  findet am 09.12.2019, um 19:00 Uhr in unseren Vereinsräumlichkeiten Linke Wienzeile 4/2/2, 1060…

20 Jahre IT-LAW.AT

Feiern wir gemeinsam 20 Jahre IT-LAW.AT

Bei Cocktails, Fingerfood und guter Musik möchten wir gemeinsam 20 Jahre IT-LAW.AT feiern.

Am 1. Oktober ab 19:00 Uhr in der Roof-Top Bar des Jaz in the City, in der Windmühlgasse 28, freuen wir uns mit Euch anstoßen zu können.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme an die Erbringung eines gültigen 3G-Nachweises gebunden ist.

ABSAGE – Online Seminar „Datenschutz und klinische Studien: Rollenverteilung“

Mag. Jessica Einzinger, LL.M. wird ihre Forschungsergebnisse zur spannenden Frage der datenschutzrechtlichen Rollenverteilung in klinischen Studien vorstellen.

Die Datenschutzexpertin, die seit 2018 in der Rechtsabteilung der MedUni Wien tätig ist, wird auf Basis ihres im Journal für Medizin- und Gesundheitsrecht (JMG) veröffentlichten Artikel ihre Forschungsergebnisse vorstellen und dabei insbesondere auf folgende Fragen eingehen: 

  • Welche Rollen nach der DSGVO nehmen die an einer Studie beteiligten Akteur*innen (Sponsoren, Monitor*innen, Auditor*innen, Medizinische Universitäten, Forscher*innen, Prüfer*innen etc…) ein?
  • Auf Basis welcher Rechtsgrundlagen werden personenbezogene Daten, insbesondere Daten besonderer Kategorie, in Studien verarbeitet? 
  • Welche Pflichten ergeben sich daraus für die einzelnen Akteuer*innen?
  • Welche Auswirkung hat diese komplexe Rollenverteilung in der Praxis im Umgang mit besonderen Kategorien personenbezogener Daten?

Zielgruppe: MItarbeiter*innen von Rechtsabteilungen in Forschungseinrichtungen und Krankenanstalten, Forscher*Innen, Anwält*innen und Konzipent*innen, an Datenschutz interessierte Jurst*innen, 

Cloud Computing post Schrems II

Der seit 20 Jahren bestehende Lehrgang veranstaltet, in Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Interessensgemeinschaft IT-LAW.AT und dem Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht (id.univie.ac.at ), die kommende Veranstaltungsreihe zu „Cloud Computing post Schrems II

Vorläufige Veranstaltungsübersicht (sobald wir fixe Zusagen der Vortragenden haben werden wir sie hier veröffentlichen)

  • 7. Mai 2021, 18:00-20:00 Uhr (online): „Cloud-Computing – Ein technischer Einblick (mit juristischem Ausblick)

              Unter der Moderation von Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó diskutieren:

    • Mag. Wilfried Pichler (Client Engagement Director, Atos IT Solutions and Services GmbH)
    • Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas (Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Wirtschaftsinformatik)
    • Tobias Zillner, BSc MSc MSc (ZILLNER IT-Security)
    • MMag. Alexandra Avram (IT-LAW.AT, Stadt Wien)
    • Nachsehen https://www.youtube.com/watch?v=EW6CmDcYPOQ 
  • 14. Juni 2021,18:00-20:00 Uhr (Alte Kapelle der Universität Wien): „Die Maßnahmen der EU im Konflikt mit den Datenkonzernen der USA: die neuen EU-Standardvertragsklauseln und Richtlinien des EDPD

               Unter der Moderation von MMag. Alexandra Avram diskutieren: 

  • 02. Juli 2021, 18:00-20:00 Uhr (Aula am Campus der Universität Wien): „Der Einsatz von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung und in der Privatwirtschaft
  • Nach der Begrüßung durch Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó (Universität Wien) diskutieren unter der Moderation von Univ.-Ass. Mag. Felix Zopf:
    • Dr. Viola Bensinger (Greenberg Traurig LLP)
    • Mag. Beatrix Kemfelja (A1 Digital)
    • Ing. Dr. Christof Tschohl (Research Institute)
  • 17. August 2021, 18:00-20:00 Uhr (Aula am Campus der Universität Wien): „US Datenrecht – Cloud Act, FISA und Co?

         Nach Begrüßung durch Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó (Universität Wien) diskutieren unter der Moderation von MMag. Alexandra Avram                     (Stadt Wien und IT-LAW.AT):

    • Gretchen A. Ramos, CIPP/E/US, CIPM (Greenberg Traurig)
    • Martina Wedenig, LL.M. (Tricentis)

Da wir für diese Veranstaltungsreihe eine Unterstützung der Uni Wien gewonnen haben finden die Vorträge, sofern es Covid zulässt, auf der Uni Wien statt und die Anmeldung läuft über diesen Link

www.postgraduatecenter.at/anmeldung-informationsrecht

 

Inhaltliche Ausrichtung

Cloud Computing ist eine Form der flexibel am Ressourcenbedarf orientierten Nutzung von IT-Leistungen, die sich dadurch auszeichnet, dass Datenverarbeitungen in der Cloud und in der Regel in einer sehr standardisierten Form erfolgen. Diese werden in Echtzeit als Service über das Internet bereitgestellt und meist nach Nutzung abgerechnet. Der Einsatz von Cloud Computing Dienstleistungen hat schon bisher einen genaueren Blick auf die zur Anwendung kommenden Datenschutzbestimmungen erfordert.

Nicht zuletzt bedingt der Einsatz von Cloud-Services jedoch auch eine Übermittlung personenbezogener Daten in Drittländer. Bei einer solchen Übermittlung muss nach der DGSVO sichergestellt sein, dass für die übermittelten Daten in ein Drittland ein angemessenes Schutzniveau gewährleistet wird. Es ist  bekannt, dass  Cloud-Services von Unternehmen angeboten werden, die aus den USA stammen, wo aufgrund dort geltender Bestimmungen US-Behörden einen dem DGSVO-Schutzstandard nicht entsprechenden Datenzugriff ermöglicht wird.

In seinem Schrems II-Urteil (EuGH C-311/18) hob der Gerichtshofs der Europäischen Union die Rechtmäßigkeit des bisher gültigen Privacy Shields für die USA auf und erklärte es für ungültig. Die Zulässigkeit von Datenübermittlungen in die USA auf Basis der sonstigen in der DSGVO aufgeschlüsselten geeigneten sonstigen Garantien ist seit der Entscheidung des EuGH höchst umstritten. Sowohl private Unternehmen als auch die öffentliche Hand sind angehalten im Einzelfall zu entscheiden, ob der bisherige Einsatz oder ein allfälliges neues Ausrollen von Cloud-Diensten DSGVO-konform sein kann. Dabei spielen die Umstände der Übermittlung und zusätzliche Maßnahmen, die Verantwortliche oder Auftragsverarbeiter ergreifen könnten, eine wichtige Rolle in dieser Einzelfallbeurteilung.

Im Frühjahr 2021 werden etliche Maßnahmen erwartet, die für mehr rechtliche Sicherheit in diesen wichtigen Fragestellungen, die in der Praxis vor allem aufgrund der derzeitigen Pandemie relevant sind, sorgen sollen. Während Kund*innen von Cloud-Services mit immer mehr Kriterienkataloge, deren Erfüllung zum Nachweis des nach der DSGVO erforderlichen Schutzes dienen sollen, konfrontiert werden, arbeitet die Cloud Arbeitsgruppe der Kooperation Bund-Länder-Städte-Gemeinden (BLSG) an ein neues Positionspapier zum Einsatz von Cloud-Services in der öffentlichen Verwaltung. Nicht zuletzt verhandeln insbesondere öffentliche Einrichtungen mit großen Cloud-Anbietern wie Microsoft an einer datenschutzrechtlichen Verbesserung ihrer vertraglichen Lizenzbedingungen.

Generalversammlung am 24. März

Datum 24.03.2021
Uhrzeit: 19:00
Online (Link wird an Angemeldete versandt)

AGENDA

  1. Begrüßung durch den Präsident
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Beschluss über Anträge auf Aufnahme von zusätzlichen Punkten in die Tagesordnung
  4. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  5. Veranstaltungen und Aktivitäten 2020
  6. Bericht der Rechnungsprüfer 2019/2020
  7. Beschluss über die Genehmigung des Rechenschaftsberichts des Vorstandes
  8. Beschluss über die Entlastung des Vorstandes über den von den Rechnungsprüfern geprüften Zeitraum
  9. Ausschluss von Vereinsmitgliedern
  10. Besprechung und Beschlüsse über zukünftige Aktivitäten
  11. Sonstiges

Online – Brush-Up-Seminar 2021

Corona bedingt findet es diesmal leider nicht in der schönen Wachau statt, sondern wird als Online-Seminar abgehalten. Um die Tradition der Weinverkostung auf recht zu erhalten, bekommt jede/r Seminarteilnehmerin ein Wachau-Paket mit Wachauer Spezialitäten vorab geliefert.

Bitte daher unbedingt bei der Anmeldung die Postadresse angeben.

Programm:

 

Freitag, 16. April 2021
  • 15:00 bis 16:45: Dr. Werner Röggla (OberlandesgerichtWien)

            Aktuelles und Änderungen im Medienrecht

  • 17:00 bis 18:45:  Dr. Albrecht Haller (Rechtsanwaltskanzlei Haller)

           Aktuelles und Änderungen im Urheberrecht

  • 19 Uhr: Online-Ausklang mit Online-Weinprobe
Samstag, 17. April 2021
  • 9:00 bis 10:45: Dr. Hans Peter Lehofer (Richter am VwGH)

         Aktuelles und Änderungen im Telekommunikationsrecht    

  • 11:00 bis 12:45:  Matthias Schmidl (Stellvertretender Leiter der Datenschutzbehörde)

           Aktuelles und Änderungen im Datenschutzrecht

 

Weitere Infos und Anmeldung bitte auch an Markus Holzweber, markus.holzweber@univie.ac.at, 0664 / 2836789

Links und Zugangsdaten werden nach der Anmeldung bereitgestellt.

 

IT-LAW Seminar zum Entwurf TKG neu

Herr HR Dr. Hans-Peter Lehofer wird am 27.01.2021 um 18:00 den IT-LAW.AT Mitgliedern, einen exklusiven Überblick des Entwurfes des neuen Telekommunikationsgesetzes geben.

Den Entwurf des Gesetzes inkl. Erläuterungen finden Sie hier https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/ME/ME_00082/index.shtml 

Ist es ein revolutionäre Neugestaltung des österr. Telekomrechts oder eine biedere Umsetzung des EECC? Wird der Ausbau von 5G und Glasfasernetzen beschleunigt? Werden Google und Co stärker reguliert?  Und (besonders wichtig!) darf ich mein Handy kostenlos behalten, wenn ich meinen Vertrag vorzeitig beende? Diese Fragen und noch mehr werden in diesem Seminar beantwortet.

Das Seminar wird über MS-Teams abgewickelt. Jede angemeldete Teilnehmerin bekommt kurz vor Beginn der Veranstaltung einen Link zugeschickt

Wir haben Probleme bei der Anmeldung! wenn keine Bestätigung kommt und der Anmeldeprozess „hängen bleibt“ bitte die Terminseite nochmal besuchen und kontrollieren ob man auf der angemeldeten Liste steht!

Die Mehrfachteilnehmer können wir leider auch nicht aus der Liste löschen

Generalversammlung 2019

 

  1. Begrüßung durch den Präsident
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit und Beschluss über Anträge auf Aufnahme zusätzlicher Punkte in die Tagesordnung
  3. Bericht des Vorstandes über das Vereinsjahr 2018/2019
  4. Bericht der Rechnungsprüfer 2018/2019
  5. Beschluss über die Genehmigung des Rechenschaftsberichts des Vorstandes
  6. Beschluss über die Entlastung des Vorstandes
  7. Ausschluss von Vereinsmitgliedern
  8. Ausblick IT-LAW.AT 2020
  9. Wahl des Vorstandes für die nächste Periode 2019-2021
  10. Sonstiges

Die Generalversammlung steht allen Mitgliedern offen. 

Anträge für weitere Tagesordnungspunkte richten Sie bitte an office@it-law.at 

 

Trade Secrets vs. Transparency Symposium 2019

Es ist daher erfolgsentscheidend geworden, intellektuelles Kapital faktisch und rechtlich gegenüber der Konkurrenz abzusichern, nämlich durch Registerrechte des Geistigen Eigentums, also etwa Patente, Geschmacksmuster oder Marken, durch Urheberrecht oder durch umfassende Geheimhaltung des Know-hows als Geschäftsgeheimnis. Der EU-Gesetzgeber war der Ansicht, dass es hinsichtlich der Geschäftsgeheimnisse eines verstärkten rechtlichen Schutzes bedurfte und die entsprechende EU-Richtlinie wurde kürzlich in den §§ 26a ff UWG umgesetzt.

Aus Sicht von IT-LAW.AT daher ein perfekter Zeitpunkt, um das große Bild rund um die Geschäftsgeheimnisse im intellektuellen Kapital zu zeichnen:

Was sind Geschäftsgeheimnisse und in welchem Verhältnis stehen sie zum Arbeits-, Vertrags-, Gesellschafts- und Kartellrecht?
Welchen (strafrechtlichen) Schutz hatten und haben  Geschäftsgeheimnisse vor/ neben der UWG-Novelle und was sind die Herausforderungen bei der Durchsetzung? Wie können Unternehmen
Strategien entwickeln, um ihr intellektuelles Kapital zu schützen, also über IP-Rechte oder doch als Geschäftsgeheimnis, wie etwa die Rezeptur von Coca-Cola? Wie entwickeln Unternehmen die technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen für Geschäftsgeheimnisse?
Stehen Geschäftsgeheimnisse im Widerspruch zur Transparenzverpflichtung der DSGVO? Und schließlich: wie bedroht sind Geschäftsgeheimnisse in der Praxis wirklich?

 

PROGRAMM Zum_Download:

  • 14:00 – 14:10 Uhr Begrüßung Mag. Alexandra Schrott – Vize-Präsidentin von IT-LAW.AT
  • 14:10 – 14:40 Uhr Geschäftsgeheimnisse im Zivilrecht und (vertragliche) Schutzschranken
    Dr. Max W. Mosing, LL.M., LL.M. – Geistwert Rechtsanwälte
  • 14:40 – 14:45 Uhr Q&A
  • 14:45 – 15:15 Uhr Die Keule des Strafrechts zum Schutz von Trade Secrets
    Assoz. Prof. Mag. Dr. Farsam Salimi – Juridicum
  • 15:15 – 15:20 Q&A
  • 15:20 – 15:50 Uhr Vom Startup zum Weltkonzern: Strategien zum Schutz intellektuellen Kapitals
    Dr. Andrea Zehetner – Patentanwältin
  • 15:50 – 15:55 Uhr Q&A
  • 15:55 – 16:15 Uhr Kaffeepause
  • 16:15 – 16:45 Uhr Strategien für technischen und organisatorischen Schutz von Trade Secrets
    Mag. Stefan Jakoubi – SBA Research
  • 16:45 – 16:50 Uhr Q&A
  • 16:50 – 17:20 Uhr Geheimnis und/ versus Transparenz in der DSGVO-Welt
    Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó – Juridicum
  • 17:20 – 17:25 Uhr Q&A
  • 17:25 – 17:55 Uhr Spionage
    TOP SECRET
  • 17:55 – 18:00 Uhr Q&A

Anschließendes „get2gether“ bei kulinarischem Ausklang