„Legal Startup Day 2017“ bei IT-LAW.AT

IT-LAW.AT hat gemeinsam mit dem Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht, Universität Wien, dem Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover und dem Universitätslehrgang für Informations- und Medienrecht, Universität Wien, am 17. November 2017 den „Legal Startup Day 2017“ am IT-LAW.AT-Vereinssitz veranstaltet. Von 9 bis knapp 19 Uhr haben sich – übertragen per Video-Live-Schaltung – abwechselnd in Wien und in Hannover in 24 (!) Sessions Startups, primär aus dem rechtlichen Umfeld (LegalTech), präsentiert bzw wurden Statements abgegeben (Details) bzw wurde dazu diskutiert. Ein Tag, wie er anregender nicht sein kann! Der Versuch eines neuen Formats ist somit absolut geglückt und IT-LAW.AT wird sich bemühen, dieses weitere, wertvolle Angebot zu wiederholen!

IT-LAW.AT nutzt die Gelegenheit und „schreibt ganz laut“: „DANKE!“ an alle Teilnehmer und insbesondere an Professor Forgo, den wir ganze herzlichst wieder in Wien begrüßen!

Freshfields lässt die Konkurrenz hinter sich

…mehr oder weniger auch dieses Jahr erfolgreich

Getreu dem Motto „Frische Felder braucht das Land“ gewann Freshfields erstmals das IT-LAW.AT Fußballturnier. In einem spannenden Finale musste sich Deloitte knapp geschlagen geben. Dahinter folgen bpv Hügel Rechtsanwälte und die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater von Ernst & Young. Im Viertelfinale meist knapp gescheitert sind Grant Thornton Unitreu, Wolf Theiss & Partner, Brandl-Talos & Partner sowie die Rechtsanwälte von Prochaska Havranek.

Auf den weiteren Plätzen die in der Vorrunde souveränen Bänker der Semper Constantia, KPMG, das erstmals „gestartete“ Institut für Finanzrecht der Uni Wien, Binder Grösswang, der Verwaltungsgerichtshof, der FC Insolvenz, die seit Jahren fast kaderident antretende Mannschaft von IT-LAW.AT (nur gegen die ersten beiden Mannschaften chancenlos) sowie Fellner Wratzfeld & Partner.

Nicht für das Achtelfinale qualifizieren konnten sich die Mannen von Herbst Kinsky, DLA Piper sowie etwas überraschend BDO und PWC.

Das Ergebnis:

  1. Freshfields
  2. Deloitte
  3. bpv Hügel Rechtsanwälte
  4. Ernst & Young
  5. Grant Thornton Unitreu
  6. Wolf Theiss & Partner
  7. Brandl Talos & Partner
  8. Prochaska Havranek Rechtsanwälte
  9. Semper Constantia Privatbank
  10. KPMG
  11. Institut für Finanzrecht der Universtiät Wien
  12. Binder Grösswang Rechtsanwälte
  13. VwGH
  14. FC Insolvenz
  15. IT-LAW.AT
  16. Fellner Wratzfeld & Partner
  17. Herbst Kinsky Rechtsanwälte
  18. DLA Piper Rechtsanwälte
  19. BDO
  20. PwC

 

…mehr oder weniger auch dieses Jahr erfolgreich

 

Auslosung des 26. IT-LAW.AT Fußballturniers

Mit Spannung erwartet – nunmehr vollzogen:

Die Auslosung des 26. IT-LAW.AT Fußballturniers findet sich anbei.

20170519_turnier_mai_17_korr

 

201705_punkte_mai_2016

Termin: 19.5.2017, 16.00-20.00 Uhr, Sportcenter Donaucity.

Fans und andere Unterstützer sind herzlich willkommen – es wird erstmals auch eine Getränkeversorgung zwischen den Turnierplätzen geben (elektrolytisch wertvoll).

 

Programm 2017 – Ihre Meinung zählt!

Das erste Highlight dieses Jahres haben wir soeben fixiert: Am 31.3. und 1.4. treffen wir uns wieder zum Brush-Up-Seminar in Spitz an der Donau. Für den Rest brauchen wir Ihre Unterstützung!

Wie immer starten wir das Jahr mit der Mitgliederbefragung. Bitte nehmen Sie sich die 5 Minuten und füllen Sie den anonymen Online-Fragebogen aus. Sie helfen uns damit das Programm auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Die Mitgliederbefragung 2017 läuft bis 17.2.2017. Herzlichen Dank vorab für Ihre Unterstützung!

15 Jahre IT-LAW.AT – ein würdiges Fest

Rund 70 Mitglieder und zahlreiche Ehrengäste feierten am 29.9. mit IT-LAW.AT im Novomatic Forum das 15-jährige Bestehen des Vereins.

Bei Aperitif im Freien an dem wohl letzten lauen Herbstabend starteten die Feierlichkeiten der Wissenschaftlichen Interessensgemeinschaft für Informationsrecht IT-LAW.AT vorigen Donnerstag. Im festlich gedeckten Novomatic Forum begrüßten dann Michael Seitlinger und Nikolaus Forgo die Gäste, wie u.a. Waltraud Kotschy, Wolfgang Feiel, Dietmar Jahnel, Hans Peter Lehofer und Wolfgang Pichler. Im September 2001 wurde IT-LAW.AT von einigen Absolventen des Universitätslehrgangs für Informations- und Medienrecht aus der Taufe gehoben. 15 Jahre später, 250 Mitglieder mehr und 150 Publikationen schwerer dürfen zahlreiche PräsidentInnen und Vorstände mit Stolz auf Ihr Kind blicken, das sich ohne Übertreibung als das größte Netzwerk aus IT-Juristen in Österreich etabliert hat. Ein köstliches Gala Dinner mit Tischzauberei und Kabaretteinlage von Jürgen Vogl boten einen angemessenen Rahmen für die Feierlichkeiten. Wir freuen uns auf weitere 15 Jahre mit IT-LAWL.AT!

BDO nervenstärker und Sieger des 25. IT-LAW.AT Fußballturniers

Spannendes Finale beim 25. IT-LAW.AT-Fußballturnier im Sportcenter Donaucity: In einem 7-Meter Krimi hatte die BDO (Kapitän: Christoph ERNST) gegen EY (Bruno Clemente Palma) schließlich das bessere Ende für sich: der 8. Schütze von EY scheiterte. Ebenfalls (traditioneller Weise) im 7-Meter-Schießen entschieden, das Match um Platz 3: hier konnte sich der Verwaltungsgerichtshof (Erich Pürgy) gegen Freshfields (Johannes Lutterotti) mit 4:3 durchsetzen.

Auf den Plätzen folgen die Semper Constantia Privatbank (Dieter Deutsch), PHH (Stefan Prochaska, Wolfgang Guggenberger), die KPMG (Lukas Javurek, Fritz Wittmann) sowie der FC Insolvenz (Stefan Langer).

Knapp am Viertelfinale vorbei sind die übrigen 11 Mannschaften, die sich über Platzierungsspiele ihre Punkte für die Ewigkeit sicherten. Platz 9 erreichten die Anwälte von BKP (Georg Fellner), dahinter folgen Wolf Theiss (Nikolaus PAUL), PWC (Non-Playing-Captain Werner Stockreiter), CMS Reich-Rohrwig (Oliver Stauber), bpv Hügel (Non-Playing Captain Gerald Schachner), Fellner Wratzfeld (Organisation Sabine Sommerauer), die Rechtsanwälte von ENWC (Harald Czermak), die etwas mit Personalproblemen kämpfende Veranstaltermannschaft von IT-LAW.AT, Brandl Talos & Partner (Organisation Anita Scheiner), Herbst Kinsky Rechtsanwälte (David Pachernegg) sowie die sich schonende Mannschaft von Deloitte.

 

Das Ergebnis im Überblick:

  1. BDO
  2. EY
  3. VwGH
  4. Freshfields
  5. Semper Constantia Privatbank
  6. PHH
  7. KPMG
  8. FC Insolvenz
  9. Brauneis, Klauser, Prändl
  10. Wolf Theiss
  11. PWC
  12. CMS Reich Rohrwig
  13. bpv Hügel
  14. Fellner Wratzfeld
  15. Taylor Wessing Enwc
  16. IT-LAW.AT
  17. Brandl Talos
  18. Herbst Kinsky
  19. Deloitte  IMG_4414
    BDO Fußballmannschaft_2016

    Die Siegermannschaft

    IMG_4417 IMG_4420 IMG_4422 IMG_4425 IMG_4427 IMG_4431 IMG_4433 IMG_4435 IMG_4437

Seminar „Neues EU-Markenrechtspaket“ – Nachbericht

Am 11.03.2016 hatte IT-LAW:AT die Ehre Hofrat Mag. Robert Ullrich als Vortragenden zur Neuen EU-Markenrechtsrichtlinie begrüßen zu dürfen. Mag. Ullrich gab den Teilnehmern einen tiefen Einblick in die Hintergründe zahlreicher – und manch auf den ersten Blick unverständlichen –  Bestimmungen in der Richtlinie. Bald entwickelte sich durch die aktiven Beiträge der Teilnehmer des Seminars eine rege und interessante Diskussion. Zahlreiche inhaltliche Bestimmungen sind ja bereits langläufig bekannt (zB die Markenverletzung durch Transit), aber die Richtlinie hält auch einige sehr formale Regelungen parat, beispielsweise über den Fristenlauf der Nichtbenutzungsschonfrist, die vom Patentamt und den Nutzer des Markensystems einiges abverlangen werden. Mag. Ullrich hat die Teilnehmer des Seminars in klarer und strukturierter Weise in die zahlreichen Problemfelder eingeführt. Es war für alle Teilnehmer ein sehr fruchtbringender Freitag-Nachmittag.

Seminar „EU-Datenschutzpaket“ – Nachbericht

In der Aula am Campus der Universität Wien stellte Dr. Matthias Schmidl, stellvertretender Leiter der Datenschutzbehörde, das jüngst beschlossene EU-Datenschutzpaket (Datenschutz-Grundverordnung) vor.  Als Verordnung hat sie allgemeine Geltung, ist in allen Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat. Es besteht jedoch die Besonderheit, dass die Datenschutz-Grundverordnung dem nationalen Gesetzgeber in vielen Bereicherungen Spezifizierungen bzw. Konkretisierungen erlaubt. Das österreichische DSG 2000 wird auf jeden Fall überarbeitet werden, da die Datenschutz-Grundverordnung einige Neuerungen bringt. Unter anderem wird der räumliche Anwendungsbereich ausgedehnt, die Begriffsbestimmungen erweitert zB um „Profiling“, „Pseudonymisierung“, „Genetische Daten“, die Betroffenenrechte ausgeweitet, die Registrierungspflicht beim DVR aufgehoben etc. Neben der Darstellung der inhaltlichen Neuerungen berichtete Schmidl auch über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung im Zusammenspiel mit der österreichischen Behörde. Die internationale Zusammenarbeit werde wegen einem fehlendem Sprachregime und fehlenden Regelungen zu etwaigen Übersetzungskosten spannend. Weiters sei die Datenschutz-Grundverordnung sehr detailliert und nicht leicht verständlich.

IT-LAW.AT Mitgliederbefragung: Ihr Feedback ist gefragt!

IT-LAW.AT wünscht Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2016 und startet traditionellerweise mit der Bitte um Ihr Feedback zur Arbeit des Vereins. Auch heuer haben wir wieder eine kurze Onlineumfrage erstellt, welche bis Ende Jänner läuft und Ihnen per Email zugesandt wurde. Bitte nehmen Sie sich diese 5-10 Minuten und unterstützen Sie damit unsere Arbeit. Ihr Feedback ist uns wichtig! Gerne wollen wir auch auf Ihre Wünsche bei der Organisation der Veranstaltungen eingehen.

Auch für dieses Jahr haben wir wieder ein umfassendes Seminarprogramm geplant. Die ersten Termine sind bereits online und stehen zur Anmeldung offen. Die Website werden wir auch heuer wieder weiterentwickeln. Erstmals wird IT-LAW.AT auch am eDay:16 vertreten sein und in der 2. Jahreshälfte feiern wir 15 Jahre Vereinsbestehen mit einer großen Veranstaltung für Sie.

Vielen Dank für Ihre Treue und Ihren Beitrag bei der IT-LAW.AT Mitgliederbefragung!